Nachdem meine Tanzpartnerin und Ich  nach der letzten Deutschen Meisterschaft in Iserlohn im Jun 2017 mit dem Turnierpaardarsein aufgehört haben, stellte sich die Frage: Was machen wir mit der ganzen Zeit ?

Erstmal nichts, entspannen, faulenzen und herausfinden was andere Leute so machen wenn sie nicht pausenlos in der Halle stehen und sich abmühen.

Diese Phase war/ist doch schwieriger als gedacht. Von vielen Seiten kommt dann die standard Idee , werde doch Trainer. Aufgrund der Ansprüche die ich selber an mich als Trainer stellen würde, konnte ich mich mit dieser Vorstellung irgendwie nicht anfreunden. In meiner Vorstellung sah ich mich Bücher wälzen und ackern und das Rad neu erfinden.  Immer mit dem Gedanken das die Leistung der Paare mit meinen Fähigkeiten als Trainer begrenzt werden könnten. Aus eigener Erfahrung weis ich was es bedeutet einen fähige Trainer in der Halle zu haben, die unter anderem dafür sorgen kritisch zu hinterfragen und mit wissen den eigenen Fortschritt unterstützen.

Nach der DM gab es in der Halle dann irgendwie keine Aufgabe mehr. Die Ferien standen an und die Luft war auch raus. Was also machen? Frank S. unser Trainer kam dann  in seiner üblichen Art um die Ecke und verkündete: "wir werden jetzt Sachen ausprobieren". Jeder schnappt sich einen anderen Tanzpartner und wir üben für die A-Klasse. Einsteiger, Dylaine , Propeller usw. Die Damen die während der Saison teilweise keinen Tanzpartner hatten waren natürlich auch voll begeistert. Ich musste zusätzlich feststellen, dass auch wenn die Dame super leicht ist, dies kein Garant für nen Doppelsalto ist. Kurz vor den Ferien hatte sich unser neues A-Paar gebildet welches sofort durchstarten wollte.

Lücken schaffen Möglichkeiten. Die Ferien standen an und unser trainer ging in den verdienten Urlaub. Unser neues A-Paar musste dann auch feststellen das ein Betarinie 1,5 vorwärtssalto doch komplexe ist als er aussieht und doch besser an den basics gearbeitet werden muss. An diesem Punkt war dann irgendwie klar ich werde in den Ferien Grundlagentraining machen. Alle die zusätzlich Lust haben können gleich mitmachen.

Im Hinterkopf schwebte zusätzlich der Gedanke "Wer weis, was sich daraus noch ergeben wird"

Gesagt getan habe ich mein Kompetenzverzeichnis aufgeschlagen und direkt Tim E. und Kia P.  angeschrieben. Vollbeladen mit Zeug bin ich dann wieder abgezogen. Völlig überfordert mit dem geballten wissen, das auf mich eingeprasselt ist, aber glücklich.

Nach einem weiteren Gespräch mit dem aufgehenden Rock'n'Roll Stern in Kiel kam dann die Frage auf ob es eine technische Möglichkeit gibt das ganze Wissen Zentral zu sammeln. Möglich ist alles wenn genug Antrieb vorhanden ist. Aus diesem Gespräch ist diese Seite entstanden.

Mal sehen was wir alles erreichen können!

Beste Grüße euer Stefan

Kategorien: Personal Stuff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.